Markanter Rückgang des Geschäftsimmobilienbaus in den USA

Der Geschäftsimmobilienbau spielt eine wichtige Rolle in der amerikanischen Bauindustrie und war 2018 für rund 17 Prozent der Bauaktivitäten zuständig. Dies werde sich in den nächsten fünf Jahren ändern, sagt der Immobiliendienstleister GlobalData voraus. In den Jahren 2019 bis 2023 werde es höchstens noch ein Wachstum von 3,3 Prozent geben. Ein markanter Rückgang gegenüber demjenigen von zwischen 2014 und 2018. Damals lag das Wachstum bei 13 Prozent im Jahr. Vor allem im Retailbereich ist mit einem grossen Rückgang der Nachfrage zu rechnen, da die Konsumenten zunehmend im Internet bestellen, wo sie auch die Preise besser vergleichen können. Einzig die Tech-Giganten wie Google, Apple, Facebook, Microsoft und Amazon stützen den Geschäftsimmobilienbau indem sie ausserhalb von Kalifornien neue Datencenter und neue Büros bauen. GlobalData rechnet damit, dass Google allein 13 Mrd US-Dollar in neue Bürogebäude investieren wird in den Bundesstaaten Nebraska, Nevada, Ohio, Texas, Oklahoma, South Carolina und Virginia. Apple wird eine Mrd US-Dollar in neue Büros in Austin, Texas investieren und Amazon kündigte an, 5 Mrd US-Dollar in neue Hauptsitze in New York und Virginia zu investieren.