Patrimonium Swiss Real Estate Fund steigert Mieteinnahmen

Der Patrimonium Swiss Real Estate Fund investiert in Wohn- und gemischt genutzte Liegenschaften, mit klarem Fokus auf Wohnliegenschaften im unteren und mittleren Mietpreissegment, überwiegend in der Genferseeregion und auf der Achse Freiburg, Bern, Basel und Zug. Das Portfolio besteht per 30. September 2016 aus 48 Wohn-liegenschaften, 7 gemischt genutzten Liegenschaften und 5 kommerziell genutzten Liegenschaften im Gesamtwert von CHF 705 Mio. (30.09.2015: CHF 637 Mio.). Der Nettoinventarwert wurde von CHF 122.37 (nach Ausschüttung) auf CHF 123.72 gesteigert. Die Fremdfinanzierungsquote beträgt per 30.09.2016 25.31% (30.09.2015: 29.62%) bei einem durchschnittlichen Zinssatz von 1.92%. Per 1. Juli 2016 wurden die beiden Liegenschaften in Grenchen/SO für CHF 5 Mio. verkauft (Verkehrswert CHF 4’136’000) und in Echandens/VD wurden per 1. April 2016 fünf Wohnungen der neu erstellten Überbauung im Stockwerkeigentum für CHF 2 Mio. Verkauft, teilt die Fondsleitung mit. Mit dem Neubauprojekt in Montreux/VD, Stockwerkerhöhungen von Liegenschaften in den Kantonen Genf und Waadt sowie dem Entwicklungspotential des Areals «Spinnerei an der Lorze» in Baar/ZG verfügt der Fonds über Wachstumspotenzial. Die Mieteinnahmen stiegen im Vergleich zur Vorjahresperiode um CHF 2.88 Mio. Dies entspricht einer Steigerung von 17.8%. Die zusätzlichen Mieteinnahmen sind zum grossen Teil auf den Kauf der Liegenschaft in Baar/ZG und die Fertigstellung der beiden Neubauprojekte Erlenmatt/BS und Echandens/VD zurückzuführen. Der Nettoertrag von CHF 7.2 Mio. für die Halbjahresberichtsperiode hat sich gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr (31.03.-30.09.2015) um CHF 2.1 Mio. erhöht.