Gutes Geschäftsjahr für Intershop

Die Intershop-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2014 erfolgreich ab: Der Reingewinn stieg um 7.5% auf CHF 61.8 Mio. respektive CHF 30.52 pro 
Aktie. Das Eigenkapital per 31.12. 2014 reduzierte sich infolge der Kapitalherabsetzung auf CHF 543 Mio., entsprechend CHF 271.70 pro Aktie. Die Eigenkapitalquote betrug 41%. Die Eigenkapitalrendite erreichte 11.6%. Mit dem Renditeportfolio erwirtschaftete Intershop eine Bruttorendite von 6.5% 
und eine Nettorendite von 5.6%. Die Leerstandsquote der Renditeliegenschaften lag mit 11.0% unter dem Vorjahreswert. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine unveränderte Dividendenausschüttung von CHF 20 pro Aktie. 
Am Bilanzstichtag umfasste das Portfolio 60 Liegenschaften inklusive Entwicklungsliegenschaften und Landparzellen. Die Mieterträge der Berichtsperiode setzten sich aus folgenden Nutzungsarten zusammen: 48% Büro und Bildungswesen, 32% Gewerbe und Logistik, 7% Detailhandel und Gastronomie sowie 13% Wohnen und Parking. 
Der Marktwert der Rendite- und Entwicklungsliegenschaften betrug am Ende 2014 CHF 1‘233 Mio. und beinhaltet eine marginale Aufwertung von CHF 1.5 Mio. be- ziehungsweise 0.1%. 
Bedingt durch Verkäufe und dem Ende 2013 erfolgten Auszug eines Grossmieters sank der Liegenschaftsertrag um 3.9% auf CHF 83.8 Mio. Der Ertrag der Renditeliegenschaften, die unverändert während des gesamten Berichtsjahrs im Eigentum der Gesellschaft standen, ging um 2.2% zurück. Die Dividende soll unverändert CHF 20 pro Inhaberaktie beantragen. Auf der Basis des Aktienkurses am Bilanzstichtag ergibt dies eine Ausschüttungsrendite von 5.6%.