CSA Real Estate Germany erwirbt drei Bürogebäude im Zentrum von Hamburg

Die Anlagegruppe CSA Real Estate Germany hat drei kommerzielle Liegenschaften in Hamburg erworben. Diese befinden sich zwischen Binnenalster, Mönckebergstrasse und Hauptbahnhof. Der Verkäufer der Liegenschaften hatte diese selber genutzt und ist kürzlich ausgezogen, teilt Credit Suisse mit. Die Gebäude verfügen über eine Büromietfläche von insgesamt rund 14’000 qm. Das Liegenschaftsportfolio hat Credit Suisse Asset Management Global Real Estate für den CSA Real Estate Germany (CSA RE Germany, Valor 23 547 751) erworben, eine Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung ausschliesslich für Schweizer Vorsorgeeinrichtungen. Die Anlagegruppe CSA RE Germany ist quartalsweise für Neuzeichnungen geöffnet. Per Zeichnungsschluss 31. Dezember 2019 flossen der Anlagegruppe CSA RE Germany Neugelder in der Höhe von EUR 122,97 Mio. zu. Ein Teil davon wurde für die Akquisition des Hamburg-Portfolios verwendet. Zudem hat der Stiftungsrat der Credit Suisse Anlagestiftung beschlossen, die Referenzwährung der Anlagegruppe CSA RE Germany per 31. Dezember 2019 von Schweizer Franken auf Euro umzustellen. Dadurch werde die Volatilität der Anlagerendite nicht mehr durch Fremdwährungsschwankungen beeinflusst. Die Strategie der Anlagegruppe bleibe unverändert.