Credit Suisse verkauft alpine Liegenschaften und Hotels

Der Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality (CS REF Hospitality, Valor 11 876 805) verkauft m Rahmen einer bereits angekündigten Repositionierung ein Immobilienpaket mit Liegenschaften in alpinen Regionen an die Swiss Hospitality Properties AG (eine Tochtergesellschaft der AEVIS Victoria SA). Die Liegenschaften befinden sich in Davos (Hotel InterContinental ohne Residenzen), Morschach (Swiss Holiday Park), Täsch (Welcome Hotel/Personalhäuser) und Zermatt (unter anderem die Hotels Le Mont Cervin Palace und Le Petit Cervin). Der Eigentumsübertrag findet im Januar 2020 statt. Der Verkaufspreis liegt leicht unter den per 
31. Dezember 2018 publizierten Verkehrswerten. Mit dem Verkauf dieses Immobilienpakets reduziert sich die Hotelquote im Portfolio voraussichtlich auf ca. 38 %. Der Verkauf dieses Immobilienpakets sei ein wichtiger Schritt in der nun abgeschlossenen Repositionierung des CS REF Hospitality, heist es in einer Mitteilung. Zurzeit würden Möglichkeiten einer Wiederanlage in geeignete Qualitätsliegenschaften sowie auch eine Teilrückzahlung des realisierten Verkaufserlöses geprüft.