Blackstone tätigt grössten Logistik-Deal

Der US-amerikanische Private-Equity-Investor Blackstone sorgt für den grössten bislang bekannten Logistik-Deal in der Immobilienbranche: Für 18,7 Milliarden Dollar kauft Blackstone ein Portfolio aus Lagerhallen der Firma GLP aus Singapur ab, wie das deutsche Handelsblatt berichtet.  Mit den neu erworbenen 16,6 Millionen Quadratmetern, die allesamt in den USA stehen, kann Blackstone sein dortiges Logistik- und Industrieportfolio auf einen Schlag nahezu verdoppeln. Auch wenn die klassische Lagerhaltung nach wie vor in der Branche überwiegt, gilt neu E-Commerce als einer der wichtigsten Treiber für den Logistik-Investmentmarkt. Nach Informationen des «Wall Steet Journals» umfasst das nun gehandelte Portfolio etwa 1300 Gebäude. Amazon soll der grösste Mieter sein – was eine Bestätigung für E-Commerce als Investmenttrend wäre. Blackstone ist die weltgrößte Private-Equity-Firma im Immobiliengeschäft und verwaltet Immobilien im Wert von mehr als 200 Milliarden Dollar. Erst Anfang des Jahres hatten die Amerikaner mit Canada’s Pure Industrial Real Estate Trust ein Logistik-Portfolio in Kanada gekauft. Logistik-Immobilien sind nicht nur wegen ihrer guten Perspektive in Zeiten eines wachsenden E-Commerce-Handels gefragt. Immobilieninvestoren erfreuen sich auch an den vergleichsweise hohen Renditen. Während Wohninvestments in Innenstadtlagen häufig weniger als drei Prozent einbringen und Büroinvestments immerhin etwas mehr als drei Prozent versprechen, sind es bei Logistik-Immobilien in der Nähe von Grossstädten meist zwischen vier und fünf Prozent.