Hohe Nachfrage nach Mietwohnungen in Finnland

Das Gesamtvolumen in Immobilieninvestitionen in Finnland war im vergangenen Jahr mit 8,9 Mrd. Euro das zweithöchste aller Zeiten. Das schreibt Catella im neusten Market Tracker. Der Anteil der Wohnungsinvestitionen hat sich in 2018 verdoppelt (19%, 1,69 Mrd. Euro). Aktuell ist der institutionelle Wohnungsmarkt in Finnland mit einem Anteil von 19% (1,69 Mrd. Euro) an dritter Stelle nach Büro und Einzelhandel. Hier lässt sich laut Catella ein Potenzial für die kommenden Jahre ableiten. Auch wirtschaftlich läuft es rund im hohen Norden: Das finnische BIP wird 2019 voraussichtlich um rund 1,8% steigen, mit einer stabilen Prognose für 2020 und 2021. «Die Nachfrage nach Mietwohnungen in Finnland ist nach wie vor hoch, insbesondere nach kleinen Wohnungen in den Grossstädten. In den letzten 10 Jahren sind die nominalen Mieten im Grossraum Helsinki im Durchschnitt um ca. 3,8% pro Jahr gestiegen», schreibt Catella weiter. In anderen Grossstädten fiel der Anstieg etwas geringer aus, der jährliche Mietpreisanstieg pendelte sich im Durchschnitt zwischen 2,5-3,5% ein.